Indian Summer

Diesmal hab ich mal was anderes probiert.

Aufwändig in Schichten verzierte und gepresste Perlen in Indian Summer Farben plus ein Hauch hellblau für den Himmel.

Und das ist nun daraus geworden:

Kette_Ethno

Tiger

Ein Glasperlen-Klassiker:

Kette aus Tigerperlen, das sind Perlen, die aus einem Twistie in Braun/Elfenbein oder Weiß/Schwarz gemacht werden und mit Topas und Klar überfangen werden. Ich hab mich für die „weichere“ Variante in Braun/Elfenbein entschieden.

Tigerkette

Atlantis

Kette aus 10 langen und dicken Walzen aus verschiedenen transparenten Blautönen. Mit Blattsilber überfangen und mystischen Mustern verziert.
Eine Kette zum Eintauchen ins türkisfarbene Meer.

kette_atlantis

Hohlperlen aus Scheiben

Wickle einen schmalen kleinen Spacer. In gutem Abstand dazu (so weit weg, wie die Hohlperle breit werden soll) wickle noch einen schmalen kleinen Spacer. Wickle weitere Runden Glas um die Spacer, immer abwechselnd, damit beide Scheiben warm bleiben und nicht springen. Darauf achten, dass es keine kleinen Löcher im Glasauftrag gibt, nötigenfalls vorsichtig zuschmelzen. Mit einer flachen Pinzette ohne Hieb kannst du die Scheiben zwischendurch gleichrichten. Die Scheiben sollen ca. 1 1/2 mal so hoch werden, wie der Abstand zwischen den beiden Scheiben beträgt. Dann das obere Drittel der einen Scheibe erwärmen und mit einem Werkzeug vorsichtig zur Mitte in Richtung der anderen Scheibe biegen. Darauf achten, dass du nur das warme Glas bewegst, sonst reißt das Trennmittel dieser Scheibe und die Hohlperle wird nicht hohl. Das gleiche mit der anderen Scheibe machen. So lange wiederholen, bis sich die beiden Scheiben (inzwischen Schüsseln) berühren. Glas schön heiß machen und die Nacht damit schließen, das Glas richtig drüber „schmieren“. Alles nochmal auf kleine Löcher kontrollieren, nötigenfalls mit heißem Glas „zuspachteln“.

Jetzt kommt der spannende Augenblick: Das (unförmige) Ding langsam und gleichmäßig erhitzen, zuerst die Seiten, dann die Mitte. Je heißer das Glas wird, umso mehr dehnt sich die eingeschlossene Luft aus und formt aus dem Glas eine Kugel. Wichtig ist, den Dorn gleichmäßig zu drehen und das Glas nicht zu heiß werden zu lassen.

Smaragswirls

Ein Set aus Quadern (danke an Flora, die mir ihre Presse geborgt hat) in transparentem Smaragdgrün und Isabela (dkl. Elfenbein). Swirls und Punkte eng aneinander, am Übergang von Smaragd zu Elfenbein entsteht ein zarter dunkler Rand, der das Muster noch etwas betont. Mit Gablonzer Glasperlen in Smaragd zu einer Kette vervollständigt.

smaragdschnoerkelkette

Amethyst und Topas

Amethyst und Topas ergeben eine wirklich edle Kombination – hier als Lamellen und unterschiedliche Augenperlen, schwer umhüllt.

Hier zu einem Anhänger verarbeitet.

anhaenger_lamello_amthystto

Stringer ziehen mit Stringerrest

Statt einer Zange kann man auch ein (gleichfarbiges) Stringerende an den heißen Blob ansetzten und dann ziehen. Eine gute Möglichkeit, um kurze Stringerenden wieder zu verwerten.

Setzt man den Stringerrest kalt an den Blob, wird sich die Stoßstelle später wieder lösen. Wärmt man das Stringerende vorher an, verschmilzt das Glas und es entsteht eine dauerhafte Verbindung.

Herbstlaub

Ich hab mit meiner neuen Blattzange gespielt. Die Blätter selbst sind zwar noch nicht herbstlich, aber die Walzen und die restlichen Perlen leuchten in den schönsten Herbstfarben.
Blätter aus Ornela oliv bzw. oliv und orange, Walzen aus Ornela topas mit Verzierungen in Ornela orange. Spacer aus Gablonzer Perlen, Verschluss und Creolen 925 Silber.

Kette mit passenden Ohrcreolen.

Herbstblaetter

Stringer ziehen mit der Zange

Schmilz einen Blob. Nimm ihn aus dem Feuer und warte, bis das Glas eine Haut bildet. Dann geif mit der Zange einen Zipfel des heißen Glases und ziehe langsam. Je kälter das Glas wird,  ums stärker ziehen. Stringer abbrechen oder abschmelzen. Fertig.

fröhliche Murrini

Fröhliche bunte Muster auf dunklem Lapisblau – seit ich Mamas Wärmeplatte habe, kann ich auch die Murrini/Millefiori aus Murano verwenden, die ich mir vor Jahren gekauft habe, weil sie mir so gut gefallen haben. Damals konnte ich noch nix damit anfangen, aber jetzt!

Millefiori_Armband

hp get_footer(); ?>hp get_footer(); ?>